Stadtmuseum Halle

zurück zur Ergebnisliste
Bildnachweis: Stadtmuseum Halle (Saale)


BESCHREIBUNG:
Das Stadtmuseum ist pandemiebedingt geschlossen – und eine wunderbare Porzellan-Ausstellung wartet auf Besucher. Ein kleiner Teil von „Begehrt und zerbrechlich: Porzellan aus Lettin 1858-1990“ kann jetzt im Internet besucht werden.
Maren Schuster und Gitte Kießling, verantwortlich für Konzeption, Redaktion und Umsetzung haben neben Texten und Fotos auch Audios (von Tobias Barth) und Videos zusammengestellt. Baensch-rotes Tafelgeschirr ist neben Sammeltassen zu sehen, die aus Omas oder Opas Vitrine stammen könnten. Birgit Meiling erzählt von den Arbeitsbedingungen im Werk („Arbeitsschutz gab´s nicht“), von Prof. Hubert Kittel erfährt man, warum BURG-Studierende lieber weiter weg fuhren, um ihre Objekte brennen zu lassen und Gudrun Ahne meint, „man muss sich mit der Marke identifizieren“ können. Heute kommt gutes Porzellandesign aus Halle (gezeigt wird der ausgezeichnete VAIO-Entwurf von Judith Anders).
Digitale Werk-Präsentation
Begehrt und zerbrechlich: Porzellan aus Lettin 1858-1990
  • Digital

Stadtmuseum Halle

Adresse

Große Märkerstraße 10
06108 Halle
Tel. (0345) 2213344

www.stadtmuseumhalle.de

E-Mail

stadtmuseum@halle.de

Ansprechpartner/in

Jane Unger, Direktorin

Öffnungszeiten am IMT

10:00 - 17:00 Uhr

Eintrittspreise am IMT

Eintritt frei