zurück zur Ergebnisliste

Projekt-Präsentation "Räume der Unterdrückung - Zwangsarbeiter:innen am Erzbergwerk Rammelsberg"

Bildnachweis: Weltkulturerbe Rammelsberg


Führung
Weltkulturerbe Rammelsberg
Goslar
14:00 Uhr
Gewinnen Sie einen Einblick in den aktuellen Stand der laufenden geschichtswissenschaftlichen und archäologischen Forschungen, in der die Orte und Räume, an denen Frauen und Männer vor fast 80 Jahren unter dem nationalsozialistischem Regime mit Gewalt zur Arbeit gezwungen wurden, untersucht werden. Nach dem einleitenden Vortrag geht es in einer Führung zu originalen Schauplätzen, wo Ausgrabungsorte und erste Funde begutachtet werden können.

In dieses Forschungsprojekt werden von Anfang an Schüler, Jugendliche und Studierende einbezogen.
Dieses Projekt ist eine Kooperation des Niedersächsischen Landesamtes für Denkmalpflege mit seiner Arbeitsstelle Montanarchäologie und des Weltkulturerbes Rammelsberg. Es wird gefördert durch die Friede Springer Stiftung. Die Oberbürgermeisterin der Stadt Goslar, Urte Schwerdtner, und der Geschäftsführer des Weltkulturerbes Rammelsberg, Gerhard Lenz M.A. werden die Gäste begrüßen.
Führung
Weltkulturerbe Rammelsberg
Goslar
14:00 Uhr
Anmeldungen an info@rammelsberg.de
  • Führung
  • Vortrag oder Lesung
  • Eintritt frei

Weltkulturerbe Rammelsberg

Adresse

Bergtal 19
38640 Goslar
Tel. (05321) 750-0
Fax (05321) 750130

www.rammelsberg.de

E-Mail

info@rammelsberg.de

Social-Media
Ansprechpartner/in

Buchungsbüro

Öffnungszeiten am IMT

09:00 - 18:00 Uhr

Eintrittspreise am IMT
Der Museumseintritt ist kostenfrei.
Die regulären Führungen (Grubenbahn, Roeder-Stollen und Erzaufbereitung) werden zu ermäßigten Preisen angeboten.